1860 München im Abstiegskampf

Der TSV 1860 München hängt trotz hoher Ambitionen wieder im Abstiegskampf der 2. Bundesliga fest und droht am Ende der Saison in die 3. Liga ab zu steigen. Nun erwartet die „Löwen“ am Wochenende eine schwere Aufgabe. Es geht gegen Eintracht Braunschweig.

 

Der TSV 1860 München steckt tief drin im Abstiegsstrudel. Am kommenden Wochenende geht es dazu noch gegen Eintracht Braunschweig, den Tabellen-Zweiten des Fußballunterhauses.
Die „Sechzger“ könnten schon lange gerettet sein, doch ein den letzten Wochen hat die Mannschaft um Spielmacher Michael Liendl viele Punkte verschenkt. Für den Österreicher ist aber klar, dass man sich nicht mehr an den vergangenen Partien aufhängen darf, sondern nach vorne blicken muss.
Liendl brachte es gegenüber der Abendzeitung München vor dem Duell mit der Braunschweiger Eintracht auf den Punkt. “Wir dürfen den Punkten nicht hinterher trauern, müssen positiv bleiben und weiter an uns glauben!”, wollen er und seine Teamkollegen sich auf die anstehenden Aufgaben konzentrieren.

Die Eintracht ans Braunschweig wird gegen 1860 München aber ebenfalls hoch motiviert sein. Der BTSV ist mit 57 Punkten punktgleich mit dem drittplatzierten großen Rivalen aus Hannover. Drei Punkte dahinter folgt Union Berlin auf dem vierten Tabellenplatz. 1860 hingegen hat mit 33 Punkten ebenso viele Zähler auf dem Konto wie Aue auf dem Relegationsplatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.