Ärger auf Schalke nach Sieg gegen Stuttgart verflogen

Nach dem Abgang von Weltmeister Dominik Höwedes war die Stimmung auf Schalke auf den Rängen nicht gerade positiv, doch nach dem 3:1-Sieg der Königsblauen gegen den VfB Stuttgart wich der Ärger dem Jubel über den Sieg.

Die Fans des FC Schalke 04 waren vom Abgang ihres langjährigen Kapitäns Benedikt Höwedes nicht erfreut und fanden besonders die Art und Weise, wie der Transfer zu Stande kam, unrühmlich. Dementsprechend deutlich machten die Anhänger der Nordrhein-Westfalen ihrem Unmut Luft.

Knapp zwei Stunden später wich der Frust aber der Freude über den Sieg gegen den Aufsteiger aus Stuttgart. Mit 3:1 konnte sich S04 durchsetzen und überholte somit sogar den FC Bayern München. Leon Goretzka sieht in diesem kleinen Erfolg etwas ganz Besonderes. “Das hat was ganz cooles. Es ist ein Weilchen her, dass es so etwas gab.”, wird der Nationalspieler auf dem Internetportal der „Augsburger Allgemeinen“ zitiert. Mit sechs Punkten steht der Traditionsverein aus dem Ruhrgebiet aktuell vor dem FC Bayern auf Rang 5.

Schalkes Coach Tedesco reagierte auf die Spruchbänder der Fans offensiv. Auf diesen wurde vor dem Identitätsverlust auf Schalke gewarnt. “Wir haben in der Knappenschmiede unheimlich gute und viele Spieler, die die nächsten Steps machen werden. Da haben wir auf Schalke genug Identifikationsfiguren.”, erklärte der Übungsleiter nach der Partie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.