Arsenal London sichert sich die Dienste von Mislintat

Borussia Dortmund steckt in der Krise und nun kommt auch noch hinzu, dass Chefscout Mislintat nach London abwandert. Noch vor einigen Monaten hat man einen Wechsel zum FC Bayern München verhindert, nun steht aber fest, dass der 46-Jährige den BVB verlassen wird.

Seit 30. September hat Borussia Dortmund mit Ausnahme des DFB-Pokal-Spiels beim Drittligisten aus Magdeburg kein Spiel mehr gewonnen und steckt in der Krise. Zudem steht das Derby gegen den Erzrivalen Schalke 04 vor der Tür und unter der Woche geht es noch um das europäische Geschäft. Da braucht es eigentlich keine Störgeräusche mehr, doch nun musste der Verein einen schmerzlichen Abgang verkraften. Sven Mislintat verlässt die Schwarz-Gelben in Richtung Arsenal London.

Der Chefscout hat in der Vergangenheit oft genug sein Gespür für günstige, künftige Stars bewiesen, wie Shinji Kagawa oder Raphael Guerreiro. Auf ihn war es zurück zu führen, dass man sich die Dienste von Ousmane Démbélé vor allen Anderen sichern konnte. Dieser brachte im Sommer bekanntlich eine horrende Ablösesumme.

Eine Ablöse wird der Club auch von Arsenal London bekommen, diese soll bei 2 Mio. Euro liegen. Diese wiegt aber in keinerlei Hinsicht den Verlust wieder auf. Gerade jetzt, in den Zeiten, in denen hohe dreistellige Millionensummen sicher nicht mehr undenkbar sind, braucht man genau einen Mann, der Talente aufspürt. Bei den Gunners winkt Mislintat ein Gehalt von 1,8 Mio. Euro.

Sport1 führte aber noch einen anderen Grund am. In Dortmund soll sich Mislintat nicht genug geschätzt gefühlt haben. Mislintat wurde zwar von den Vereinsbossen Zorc und Watzke in der Posse um Thomas Tuchel verteidigt worden, zum Pokal-Triumph in Berlin war er aber nicht einmal eingeladen und musste die Reise mit Freunden auf eigene Kosten organisieren. Nun wird er für den englischen Hauptstadtklub auf Talentjagd gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.