Dortmund und Arsenal einig?

Die Causa Pierre-Emerick Aubameyang ist wohl die Wechselposse des Wintertransferfensters. Der Gabuner zeigte immer wieder deutlich, dass er die Dortmunder Borussia verlassen möchte, Arsenal warb zudem heftig um den Angreifer. Nach langem hin und her nähert man sich aber immer weiter an.

 

Pierre-Emerick Aubameyang steht scheinbar kurz vor einem Wechsel zum FC Arsenal. Nachdem beide Vereine sich über einen längeren Zeitraum ein Zerren um den Stürmer lieferten, scheint nun aber doch eine Einigung nahe.Die „Ruhr Nachrichten“ berichteten nun, dass sich die Vereine auf eine Ablösesumme in Höhe von 65 Mio. Euro geeinigt haben. Auch britische Medien erklärten übereinstimmend, dass der Transfer kurz bevor stehe.

 

Anscheinend hängt der Wechsel von Aubameyang nur noch vom Ersatz für den BVB ab. Auch weiterhin gilt Arsenals Edelreservist Olivier Giroud als heißester Kandidat, allerdings heißt es immer wieder, dass der Franzose einen Wechsel zum BVB ablehnt. Ein weiterer Kandidat soll Anthony Modeste sein, der beim chinesischen Verein Tianjin Quanjian scheinbar nicht zufrieden ist.

 

Dass die Zukunft von Aubameyang nicht mehr in Dortmund sein wird, zeigte sich am vergangenen Wochenende, als er gegen Freiburg 90 Minuten auf dem Feld stand. Es war sein erster Einsatz in diesem Jahr. Immer wieder waren Pfiffe der Dortmunder Fans gegen den Helden der letzten Jahre zu hören.

 

Eine Umfrage vom Institut Civey in Zusammenarbeit mit t-online.de lieferte ein ähnliches Ergebnis: Nur 20 Prozent wollen, dass Aubameyang in Dortmund bleibt, sechs Prozent sind unentschlossen, die restlichen 74 Prozent sind für einen Abgang, der wohl auch in den nächsten Stunden realisiert wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.