Darmstadt vs- Bochum: Große Geste von Bastians

Beim Duell am Sonntag Nachmittag zwischen dem Bundesligaabsteiger aus Darmstadt und dem VfL Bochum kam es zu einer großen Fair Play-Geste. Bochums Bastians gab trotz Elfmeterentscheidung des Unparteiischen zu, dass er nicht gefoult worden war.

 

Darmstadt führte zur Pause gegen den VfL Bochum. Als die Westfalen nach dem Seitenwechsel stärker wurden und der Ausgleich in der Luft lag, kam es zu einer Situation, die es nur selten gibt. In der 63. Minute war Bochums Bastians im Strafraum der Lilien zu Fall gekommen, Schiedsrichter Kempkes zögerte nicht lange und deutete auf den Punkt.

Nach lautstarken Darmstädter Protesten gab der Bochumer zu, dass er nicht gefoult worden war und so revidierte der Referee seine Entscheidung. “Er hat zwar den Fuß raus gestellt, hat mich aber nicht getroffen. Das habe ich dem Schiedsrichter gesagt”, erklärte Bastians nach Abpfiff die Situation auf sport1.de.

 

Nicht nur von den Rängen, auch vom gegnerischen Trainer erntete der Bochumer Lob für diese Aktion. “Ein Riesenkompliment an Felix Bastians. So etwas passiert im Profifußball ganz selten. Da ziehe ich den Hut!”, so Thorsten Frings nach dem Abpfiff.

 

Und scheinbar brachte die Ehrlichkeit des Profis gutes Karma mit sich, denn durch zwei Jokertore gelang des dem VfL noch das Spiel zu drehen und am Ende zu gewinnen. “Ich bin froh, dass die Ehrlichkeit auch mit einem Sieg belohnt wurde. Wir stehen auch als Verein für Respekt und Fairplay, wir haben eine gewisse Vorbildfunktion für jüngere Leute. Da sollte man probieren, ehrlich zu sein. Deswegen war das für mich eine Selbstverständlichkeit, da nicht zu lügen!”, so Bastians abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.