Bayern länger ohne Martinez

Der FC Bayern München hat ohnehin schon große personelle Probleme, nun gesellt sich ein weiterer Ausfall in das Lazarett. Javi Martinez ist wohl doch schwerer verletzt, als nach dem Supercup-Sieg angenommen.

 

Javi Martinez hatte sich im Supercup-Spiel gegen Borussia Dortmund eine Verletzung zugezogen, bei der man erst von einer Wadenverhärtung ausgegangen ist. Nun hat sich aber nach übereinstimmenden Medienberichten heraus gestellt, dass es sich bei der Verletzung wohl doch um einen Faserriss handelt und er so bis nach der Länderspielpause Anfang September fehlen wird.

 

Die personelle Situation ohne den Ausfall von Martinez war ohnehin schon leicht angespannt, im Abwehrzentrum sind nun nur noch Süle und Hummels fit, da auch Jerome Boateng wegen anhaltender Oberschenkelprobleme nicht bei 100 % ist. Auch Manuel Neuers Rückkehr in die Mannschaft ist noch nicht wirklich planbar, der Nationaltürhüter absolviert aktuell individuelle Einheiten.

 

Immerhin gab es nun auch positive Nachrichten. David Alaba konnte erstmals nach seiner Hüftprellung wieder trainieren. Er scheint für das Pokalspiel gegen den Chemnitzer FC einsatzbereit zu sein. Ebenso gut sieht es bei Arjen Robben aus. Der Niederländer hat am Mittwoch bereits das gesamte Mannschaftstraining absolviert.

 

Vorstands-Boss Karl-Heinz Rummenigge äußerte sich positiv über die Stärke der Mannschaft. “Wenn alle zurückkommen, dann haben wir einen tollen Kader! Wir können durchaus optimistisch in die neue Saison gehen.”, so Rummenigge auf dem vereinseigenen TV-Sender.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.