Bayern will Bock umstoßen

Bayern München spielt bisher eine Saison, die nicht gerade zufrieden stellt. Unter Neu-Coach Ancelotti scheint es einfach nicht richtig zu laufen.

 

Am vergangenen Wochenende wurde die Tabellenführung abgegeben, hinzu kam die unnötige Niederlage unter der Woche in der Champions lieg gegen Rostow. Gegen Bayer Leverkusen soll nun der Bock umgestoßen werden und man will einen eventuellen Ausrutscher von RB Leipzig sofort wieder ausnutzen.

Gegen die Werkself kann der Trainer der Bayern immerhin wieder auf einige Akteure zurück greifen, die zuletzt fehlten. Neuer, Vidal, Robben und Martinez sind wieder wieder im Kader und stellen wichtige Optionen dar. Im Gegenzug ist Abwehrhüne Boateng aber fraglich. Dieser hatte am Freitag das Training abgebrochen. Ancelotti: “Er hat sich nicht gut gefühlt und hat ein Problem gespürt, wir wollten kein Risiko eingehen!“, so der Übungsleiter auf de rPressekonferenz. Ein Einsatz des deutschen Nationalspielers wird kurzfristig entschieden.

Aufkeimende Kritik in München ist nach so einer kurzen Leidenszeit nichts ungewöhnlich, Ancelotti vertraut seiner Mannschaft aber voll und tat Fragen bezüglich eines falschen Systems oder mangelnder Fitness ab. “Das System ist nicht so wichtig, die Umsetzung ist wichtig. Wir sind nicht aggressiv und kompakt genug, deswegen funktioniert es nicht gut. Wir müssen es anders umsetzen. Das Training ist hart und gut vorbereitet. Das Problem ist nicht die Fitness, wir haben gegen Ende der Spiele immer gute Leistungen gezeigt und gedrückt.”, wird der Cheftrainer des FCB auf kicker.de zitiert.

Zudem plädierte er auf Zusammenhalt im Umfeld. “Das Vertrauen in die Mannschaft ist da. Die Spieler wollen sich verbessern, sie sind professionell und wollen aus der Lage heraus. Es gibt in jedem Jahr so Phasen, da muss man sich gegenseitig helfen.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.