Biada wechselt zu Eintracht Braunschweig

Julius Biada, der Mann, der mit seinen vielen Toren für den sicheren Klassenerhalt der Kölner Fortuna in der 3. Liga gesorgt hat, gehört ab der kommenden Saison dem FC Eintracht Braunschweig an.

 

Es war kein Geheimnis, dass Julius Biada in der kommenden Saison nicht mehr für die Kölner Fortruna auflaufen wird, allerdings wurde erst heute bekannt gegeben, wohin es den Offensivakteur verschlägt. In der kommenden Spielzeit streift sich der 23-Jährige das Jersey des FC Eintracht Braunschwei über.

 

Biada selbst hatte gute Gründe für den Wechsel zur Eintracht. “Die Wertschätzung von Trainer Torsten Lieberknecht und die Perspektive, mit dem Erstliga-Aufstieg als Ziel, haben den Ausschlag gegeben”, erklärt Biada, der unter Anderem auch ein Angebot der Fortuna aus Düsseldorf ausschlug. Auch Werder Bremen und Dynamo Dresden bekamen ein “Nein” des Mannes, der in der abgelaufenen Saison mit 14 Treffern und 11 Vorlagen zur gefährlichsten Waffe der Südstädter aus Köln wurde. In Darmstadt konnte er sich in der 2. Liga im Jahr 2014 nicht durchsetzen, nun soll dies aber gelingen. “Ich bin reifer geworden und will meine Chance nutzen”, sagte Biada dem Kölner Stadtanzeiger.

 

Uwe Koschinat, der bisherige Coach des Angriffstalents, kann die Entscheidung Biadas völlig nachvollziehen. “Es ist eine insgesamt intelligente Entscheidung. Braunschweig ist ein ambitionierter Zweitligist, der auf den wichtigen sportlichen Positionen viel Kontinuität beweist. Zudem wird dort immer wieder auf junge Spieler vertraut!”.
Nun gilt es für den Trainer des Drittligisten mit dem doch überschaubaren Etat einen Ersatzmann für die Lücke zu finden, die Biada hinterlässt. Ansonsten gibt es aber nur wenig Handlungsbedarf. “Es ist zum Glück die einzige Position, die wir auf jeden Fall neu besetzen müssen! Aber die Suche ist schwierig. Einerseits aufgrund der finanziellen Rahmenbedingungen, andererseits weil die Fortuna bei vielen Spielern wohl immer noch nicht die größte Wertschätzung genießt. Einige Kandidaten haben schon abgesagt.”, so der Fußballlehrer in Diensten der Fortuna aus Köln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.