Hannover 96: Breitenreiter vor Debüt

Bundesligaabsteiger Hannover 96 ist in der 2. Bundesliga am Samstag gegen den Tabellenführer Union Berlin zum Siegen verdammt. Andre Breitenreiter steht vor seinem Debüt als Cheftrainer der 96er.

 

“Wenn wir auf dem Rathausbalkon stehen, können wir loslassen!”, wird Andre Breitenreiter, der neue Coach in Hannover, auf t-online.de zitiert. Somit ist klar, in welche Richtung es gehen soll. “Wir haben alle den gleichen Wunsch: Aufzusteigen und in großen Stadien zu spielen!“.

 

Vier Punkte Rückstand hat der Sportverein von 1896 auf einen direkten Aufstiegsplatz, von einem Endspiel will Breitenreiter aber noch Nichts wissen. “Es ist noch kein Endspiel, danach kommen noch acht Partien.”

 

Breitenreiter selbst ist ein „Hannover Jung“, spielte in der Jugend für 96 und gehörte 1992 zu den Pokalhelden, nun soll er seine Geschichte beim SV weiter schreiben. Allerdings kommt mit Union Berlin nun eine ganz harte Nuss auf ihn und seine neue Truppe zu. “Fakt ist: Union ist in einer tollen Verfassung, das derzeit beste Team. Sie stehen zu Recht auf Platz eins!”, will der Chefcoach den Hauptstädtern Nichts absprechen, doch: “Wir müssen eine Top-Leistung hinkriegen, um drei Punkte zu holen.”

 

In Hannover überwiegt beim Übungsleiter aber die Vorfreude auf das Debüt. “Ausverkauftes Haus, schönes Wetter, tolle Atmosphäre – ich freue mich total auf das Spiel!”.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.