Zukunftsplanung: Dortmund vor Bayern München

Zwischen der Borussia aus Dortmund und dem FC Bayern München gibt es bekanntlich immer wieder Vergleiche und zumeist in letzter Zeit, zumindest aus sportlicher Sicht, liegen die Kicker von der Säbener Straße vorne. Was die Zukunftsplanung angeht, sind die Borussen den Münchenern aber ein Stück voraus.

Der FC Bayern München arbeitet im Hintergrund am Kader für die Zukunft und hat schon mit einigen Akteuren langfristige Verträge ausgehandelt. Allerdings ist trotzdem beim FCB das ein oder andere Fragezeichen offen. Die größten Sorgen macht neben den Außenbahnen auch die Rechtsverteidigerposition.

Wer wird Robben, Ribéry und Lahm ersetzen? Für „Robbery“ hatte man Coman und Douglas Costa geholt, allerdings sind beide bisher keinesfalls adäquater Ersatz. Für Lahm ist bisher noch keine Alternative erkennbar, welche Lücke der Weltmeister von 2014 hinterlassen kann, war in der Nationalmannschaft zu erkennen.
Zuletzt hatte sich auch die Situation zwischen Dortmund und München wieder ein wenig zugespitzt, nachdem sich FCB-Präsident Hoeneß zu einigen Spitzen gegenüber dem BVB hinreißen ließ und auf die Tabellensituation hin deutete. Dabei müsste Hoeneß doch auch klar sein, wie viel Potenzial besonders in den kommenden Jahren in Dortmund abgerufen werden könnte.
Die Schwarz-Gelben konnten sich jüngst mit dem Schweden Isak das nächste Toptalent sichern und so den nächsten Youngster verpflichten. Die Westfalen sind bisher kadertechnisch mittelfristig gesehen stärker besetzt als die Münchener, allerdings wird sich dort noch Einiges tun.

Es wird also weiterhin heiß bleiben im Duell der beiden erfolgreichsten Bundesligisten der letzten Jahre. Zudem kommt nun auch noch aus Sachsen Einiges an Konkurrenz dazu, RB Leipzig mischt bekanntlich die Liga bislang deutlich auf und wird auch in den kommenden Jahre wohl auch ein Wörtchen ganz oben mitreden wollen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.