Das bringt der 14. Bundesligaspieltag

Auch der 14. Bundesligaspieltag hält wieder einige spannende Partien für die Fans bereit. Im Wesentlichen spielt die Musik an diesem Wochenende jedoch im Revier. Dort treffen mal wieder der FC Schalke 04 und der ungeschlagene, unangefochtene Tabellenführer Borussia Dortmund aufeinander. Vor allem die Verfolger der Dortmunder hoffen nun darauf, dass der Nachbar aus dem Revier für die erste Saisonniederlage der Schwarz-Gelben sorgen kann. Schließlich konnte der BVB die letzten fünf Begegnungen, in denen beide Teams aufeinander trafen, nicht für sich entscheiden.

Kann Bayern München den Heimfluch besiegen?

Der FC Bayern hat es vermutlich etwas einfacher, als der Tabellenführer. Ist doch am kommenden Spieltag mit dem 1. FC Nürnberg ein Aufsteiger zu Gast. Dennoch haben sich die Bayern in dieser Saison schon einmal gegen einen Aufsteiger schwer getan und außerdem konnte keines der letzten vier Heimspiele gewonnen werden.

Bremen und Düsseldorf – ein scheinbar ungleiches Duell

Auch der SV Werder Bremen bekommt es an diesem Spieltag mit einem Aufsteiger zu tun. Zu Gast ist die Fortuna aus Düsseldorf. Der letzte Auswärtssieg der Fortunen ist jedoch schon ziemlich lange her. So war es seinerzeit, nämlich am 22. April 1977 Klaus Allofs, der mit seinem 2:0 Siegtreffer den letzten Auswärtserfolg der Fortuna an der Weser herbeiführte. Danach waren die Düsseldorfer noch 14 Mal in Bremen zu Gast. Es gab allerdings nur vier Punkte zu holen.

In den weiteren Partien des Spieltags wird Bayer 04 Leverkusen im Spiel gegen den FC Augsburg versuchen, seine Konstanz wieder zu finden. Der SC Freiburg steht vor einem schweren Heimspiel gegen die roten Bullen aus Leipzig. Auch das Spiel zwischen den Wölfen aus Niedersachen und der TSG aus Hoffenheim verspricht eine spannende Angelegenheit zu werden. Die Wolfsburger waren es auch, die den Höhenflug der Frankfurter Eintracht am vergangenen Spieltag erst einmal gestoppt haben. Sicher hätten die Fans der Berliner Hertha nichts dagegen, wenn die Atempause der Hessen weiter anhielte. Hannover 96, was schon jetzt mit dem Rücken zur Wand steht, muss bei Mainz 05 antreten. Allerdings taten sich die Niedersachen in der Vergangenheit in Mainz sehr schwer. So konnten die 96er nur eine der letzten sechs Partien gewinnen und viele Tore schoss man im fremden Stadion auch nicht. Borussia Mönchengladbach gegen die angeschlagenen Stuttgarter scheint eine deutliche Angelegenheit zu werden. Vielleicht haben die Schwaben nach dem Sieg am vergangenen Wochenende aber auch Morgenluft gewittert. Zu vergessen ist auch nicht, dass die Gladbacher Borussia gegen kein anderes Team so viele Heimniederlagen kassierte, wie gegen den VFB Stuttgart. Vielleicht wird es also doch spannend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.