DFB-Pokal: Freiburg verliert gegen Sandhausen

Der SC Freiburg musste am Dienstag Abend das Ausscheiden aus dem DFB-Pokal hinnehmen. Gegen den Zweitligisten SV Sandhausen schieden die Breisgauer nach Elfmeterschießen aus.

 

Auch der SC Freiburg kam nicht über die 2. Hauptrunde des DFB-Pokals hinaus und musste sich nach Elfmeterschießen dem Zweitligisten SV Sandhausen geschlagen geben. Personell gab es einige Überraschungen bei den Breisgauern, insgesamt auf acht Positionen wurde die Anfangsaufstellung verändert.

 

Es schien Alles nach Plan zu laufen und die Hausherren gingen verdient in Führung und machten das Spiel, doch die Sandhauser konnten vor der Pause ausgleichen und nach der Pause die Hausherren schocken. Und es sollte noch dicker für den Bundesligisten kommen, denn Sandhausen erhöhte auf 3:1.

 

In der Schlussviertelstunde angekommen verkürzte Freiburg und kam durch einen geschenkten Elfmeter, für den sich der Schiedsrichter nach der Partie direkt entschuldigte, doch noch zum Ausgleich.

 

Nach 120 Minuten stand es immer noch 3:3 und so musste ein Elfmeterschießen dei Entscheidung bringen und zum Glück für Schiedsrichter Stieler blieb sein Fauxpas ohne Folgen, denn der Zweitligist konnte sich nach der “Lotterie” durchsetzen und ist eine Runde weiter.
Freiburg ist der zweite Bundesligist, der bisher in der 2. Runde die Segel streichen musste, ob am Mittwoch Abend weitere Überraschungen folgen, wird sich zeigen. In Freiburg hingegen liegt der Fokus nun natürlich auf der Bundesliga, wo man am Ende den Klassenerhalt stemmen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.