Dicke Luft in Dortmund

Bei der Dortmunder Borussia gibt es nur einige Tage nach dem 1:0 gegen Bayern München und der Torgala in der Champions League eine angespannte Stimmung. Nach der Niederlage gegen die Frankfurter Eintracht ist der Anschluss an das Spitzenduo Bayern München und RB Leipzig wieder abgerissen.

 

Nach der Niederlage am Wochenende gegen die Eintracht aus Frankfurt hat sich der Cheftrainer der Borussia aus Dortmund, Thomas Tuchel, deutlich an seine Spieler gewandt und diese offen kritisiert. „Technisch, taktisch, mental und von der Bereitschaft her – unsere Leistung war ein einziges Defizit“, hatte der Coach auf der Pressekonferenz nach der Partie geklagt. Die Saison des BVB aus Dortmund sein ein einziges “Auf und Ab.”, haderte der Fußballlehrer weiter.

 

Seine Reaktion trifft nun auf gespaltete Lager. Auf der einen Seite wird das Recht des Trainers unterstützt, dasss er sich seine Mannschaft durchaus auch einmal zur Brust nehmen darf, auf der anderen Seite steht der Übungsleiter selbst in der Kritik. Oft können seine taktischen Umstellungen nicht nachvollzogen werden, zum Beispiel stand am Wochenende wieder Ramos auf der Außenbahn, der eigentlich für das Sturmzentrum vorgesehen ist.

 

Immer wieder wird die Startauftellung Dortmunds über den  Haufen geworfen, sechs unterschiedliche Startaufstellungen in 20 Spielen sprechen eine deutliche Sprache, so kann eine neu zusammen gestellte Mannschaft einfach nicht zusammenfinden, heißt es aus den kritischen Kreisen. (Quelle: faz.net)

 

Auch Stürmerstar Aubameyang sorgte wieder für Unbehagen bei den Schwarz-Gelben, denn nach der Niederlage gegen die Mainstädter hielt sich der Angreifer in einem Nachtclub auf und dies wird für den Gabuner, der erst vor drei Wochen kurzfristig wegen seines Mailand-Trips suspendiert worden war, erneut Konsequenzen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.