Ein Teenager bringt den HSV zum Träumen

Mit dem 3:1 Erfolg gegen den VFB Stuttgart konnte der HSV die Abstiegsplätze nach dem 11. Spieltag erst einmal verlassen. Und wieder war es ein Teenager, der die Hamburger Träume am Leben hielt. Bereits die erste Spielhälfte hatte es in sich. So spielte Stuttgart seit der 13. Minute nur noch zu zehnt. Und als ob das nicht genug wäre, ging der HSV sieben Minuten später auch noch in Führung. Es handelte sich dabei jedoch um ein Tor von Aron Hunt, was Stuttgarts Keeper Zieler unbedingt hätte halten müssen. Der zweite Durchgang begann spannend. So gab es kurz nach Wiederanpfiff einen berechtigten Handelfmeter für den VFB Stuttgart, der ausgerechnet von einem früheren St. Pauli Spieler auch verwandelt wurde. Danach gewannen die Hausherren jedoch wieder Oberwasser und ließen den Volkspark jubeln. Der VFB hielt streckenweise gut mit, muss sich aber weiter fragen, warum es denn auf fremden Plätzen nicht klappt mit den Punkten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.