Gnabry kann für 8 Mio. gehen

Serge Gnabry, der Offensivspieler des SV Werder Bremen, kann auf ein erfolgsreiches Jahr zurück blicken. Nach den Erfolgen bei Olympia zog es den mittlerweile deutschen A-Nationalspieler nach Bremen. Dort könnte er allerdings bald schon wieder weg sein, denn laut Sueddeutsche.de beinhaltet sein Vertrag eine Ausstiegsklausel von gerade einmal 8 Mio. Euro.

Serge Gnabry, der 21 Jahre alte Nationalspieler, wird aller Wahrscheinlichkeit nach den SV Werder Bremen spätestens am Ende der Saison wieder verlassen. Zwar läuft sein Vertrag beim Weserklub bis 2020, doch in dem Kontrakt gibt es eine Ausstiegsklausel über nur 8 Mio. Euro. Den Bericht aus der Bild, den sueddeutsche.de als Quelle angibt, wollte der Verein aber nicht kommentieren.

WeAnzeige

Werders Sportchef Frank Baumann macht sich allerdings aktuell über einen baldigen Weggang Gnabrys kaum Sorgen. Er sieht gegenüber der Syker Kreiszeitung keinen Grund dafür und betonte dort:  “Wir haben in den letzten Wochen bereits häufiger betont, dass es für Serge im Sommer mehrere Gründe gab, sich für Werder zu entscheiden. An diesen Gründen hat sich auch oder gerade wegen der guten Entwicklung und Leistung von ihm erstmal wenig bis nichts verändert. Unabhängig davon, ob es eine Ausstiegsklausel gibt oder nicht!”.

Erst im vergangenen Sommer war Gnabry für rund fünf Millionen Euro vom FC Arsenal zum SV Werdr gekommen und ist ein absoluter Leistungsträger. Bereits im Sommer gab es Gerüchte, dass der FC Bayern München in den Transfer verwickelt sei, dies hatte Baumann aber bisher immer wieder vehement dementiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.