Gomez lässt Zukunft offen

Der deutsche Nationalstürmer Mario Gomez lässt sich laut Augsburger-Allgemeine.de seine Zukunft offen. Ob es den Angreifer vom VfL Wolfsburg weg zieht, weiß er selbst noch nicht.

Die Hinrunde des VfL Wolfsburg lief mit Sicherheit nicht wie geplant. Eigentlich wollte man oben mitspielen, ist aber weit hinter den Erwartungen zurück geblieben. Natürlich ist es daher immer fraglich, ob die Spieler über die Saison hinaus beim Verein bleiben.

 

Auch beim deutschen Nationalstürmer Mario Gomez stellt sich die Frage, gegenüber der “Welt am Sonntag” äußerte sich der 31 Jahre alte Angreifer nun dazu. “Natürlich kann ich mir den Verbleib vorstellen. Sonst hätte ich nicht für drei Jahre unterschrieben. Aber schon in Istanbul bin ich gut damit gefahren, nach einem Jahr mal ein Resümee ziehen zu können. Ich will im Moment leben und diesen auskosten.”

 

Gomez kam erst im vergangen Sommer vom türkischen Meister Besiktas Istanbul zum niedersächsischen Fußballverein gewechselt. Aber auch er konnte, wie das gesamte Team der “Wölfe”, die Erwartungen nicht erfüllen und glänzte mit nur vier Toren selten.

 

Abgewandert ist ja bekanntlich bereits Julian Draxler, den es zu PSG zog und dafür durchaus viel Kritik einstecken musste. Gomez nahm Draxler aber in Schutz. “Julian war zu keiner Zeit ein Stinkstiefel, er hat immer und zu jeder Zeit alles gegeben. Er hatte den Wunsch, zu einem großen Verein zu wechseln und der VfL hat das respektiert! Ich habe im Sommer bei den Verhandlungen mit Wolfsburg auch denselben Wunsch geäußert, dass der Club alles dafür tun soll, Spieler wie Julian Draxler und Luiz Gustavo, die super Angebote hatten, zu halten.”, som der Stürmer zur personellen Situation.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.