Hertha und Bremen wollen nach Europa

Am kommenden Wochenende duellieren sich Werder Bremen und Hertha BSC Berlin in der Liga und kämpfen um den Europacup. Beide Mannschaften haben noch alle Möglichkeiten.

 

Vor dem richtungsweisenden Duell zwischen dem SV Werder Bremen und der Berliner Hertha trennen die beiden Mannschaften vier Punkte. Sollten die Hauptstädter gewinnen, wäre man dem europäischen Geschäft sehr nahe. Die Berliner waren über die gesamte Saison kein einziges Mal hinter dem sechsten Tabellenplatz.
Allerdings gelang es der Hertha in den letzten sechs Spielen in der Ferne nicht mehr zu gewinnen. Diese Negativserie will man natürlich beenden. Bei diesem Unterfangen geht die Mannschaft von Chefcoach Pal Dardai aber ersatzgeschwächt ins Rennen. Es fehlen Brooks, Plattenhardt, Stocker und Weiser. Allesamt fallen wegen eines Muskelfaserrisses aus. Außerdem sind Lustenberger und Stark verletzt. Julian Schiebers Saison ist nach dem Knorpelschaden im Knie gelaufen.
Auf Bremer Seite will man sich eigentlich gar keinen Druck machen und befreit aufspielen, wie Sané gegenüber der vereinseigenen Website erklärte: „Wir haben das eine Ziel erreicht, das kann Motivation für alle sein, sich auch noch ein neues Ziel zu stecken. Es wäre aber keine gute Idee, sich deshalb neuen Druck zu machen und zu sagen: ‘Wir wollen unbedingt die Europa League erreichen’. Wir wollen die Serie fortsetzen und Spiele gewinnen, darum geht es!“, so der Bremer vor dem Spiel gegen Hertha BSC Berlin. Wer sich durchsetzen wird sich am Samstag Nachmittag zeigen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.