Hinteregger ätzt wieder gegen RB

Das RB Leipzig nicht gerade der beliebteste Verein bei den Fans des Fußballs ist ist bekannt. Martin Hinteregger, der selbst schon für RB gespielt hatte, allerdings für RB Salzburg, hat einen Wechsel nach Leipzig abgelehnt. Er hatte auch kein gutes Haar an den “Mateschitz-Vereinen” gelassen. Nun, vor der Begegnung seines neuen Vereins gegen Leipzig äußerte er sich gegenüber “Bild.de” erneut.

 

“Selbst wenn Leipzig Meister werden sollte und Augsburg absteigt, bin ich froh, dass ich nach Augsburg gegangen bin.”, so der Linksverteidiger des FCA. Vor einigen Wochen hatte er sich bereits negativ geäußert. Das “Projekt Leipzig” würde Salzburg “kaputt machen”. “Die Art und Weise, wie Leipzig Salzburg kaputt macht, ist nicht schön anzuschauen. Ich finde das schade, denn im Endeffekt sind es zwei verschiedene Vereine, aber es wird alles aus Leipzig regiert, alles nur zu Leipziger Gunsten. Salzburg wird komplett links liegen gelassen!”.

 

Obwohl Hintereggers Augsburger als Außenseiter in die Begegnung mit dem hoch solventen Aufsteiger geht, glaubt der Defensivakteur daran, dass Punkte möglich sind und gab auch die Schwäche der “roten Bullen” preis. “Wenn sie das Spiel machen müssen, ist es für sie schwierig. Sie sind eine Umschalt-Mannschaft. Deshalb werden wir ihnen nicht den Gefallen tun und ihnen ins offene Messer laufen.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.