HSV-Verantwortlicher spricht sich für mehr Dopingkontrollen in der Bundesliga aus

Nicht zuletzt die in Schweden erhobenen Dopingvorwürfe gegen Zlatan Ibrahimovic, haben auch die Dopingkontrollen von Fußballspielern in Deutschland wieder auf den Prüfstand gestellt. Der HSV-Sportdirektor Bernhard Peters forderte in einem Interview nicht nur no0ch mehr Dopingkontrollen im Profifußball. Zum einen wünsche er sich für die Zukunft, dass die Kontrollen auch im Trainingsbetrieb stattfinden würden. Hier mahnt er regelmäßige Kontrollen nicht nur bei den Bundesligisten, sondern auch im Amateur- und Nachwuchsbereich an. Weiterhin wünsche sich Peters, dass mehr Geld in die Prävention und Aufklärung gesteckt werde, sodass Doping im Profifußball nie so ein weiträumiges Thema werden könne, wie etwa im Radsport oder in der Leichtathletik. Es gäbe bereits systematisches Doping im Fußball. ‚Darüber müsse nicht nur aufgeklärt werden, es müssen auch Maßnahmen ergriffen werden, um diese Entwicklung zu stoppen, sagte Peters.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.