Hummels sieht BVB-Pressemitteilung als “Drecksmitteilung”

Bei Instagram wurde ein Video veröffentlicht, in dem Mats Hummels die vom BVB veröffentlichte “Ad-Hoc-Meldung” kritisiert. In dieser Mitteilung hatte der BVB Hummels Wechselwunsch öffentlich gemacht.

In dem Video erklärt Hummels einigen Fans und Autogramm-Jägern, dass er sich nicht aktiv um einen Wechsel bemüht habe. Hummels wörtlich: “Diese Drecksmitteilung hat einen anderen Eindruck erweckt. Keine Ahnung, warum man die machen musste”. Außerdem machte er den Fans Hoffnungen: “Es ist noch alles möglich, noch ist nichts entschieden.”

Die von Hummels als „Drecksmitteilung“ bezeichnete Ad-hoc-Meldung wurde heute vor einer Woche veröffentlicht. Es hieß: “Der Spieler Mats Julian Hummels hat […] mitgeteilt, mit Wirkung zur kommenden Saison zur FC Bayern München AG wechseln zu wollen.”

In Folge dessen wurde Hummels beim darauf folgenden 5:1-Erfolg gegen den VfL Wolfsburg bei jeder seiner 123 Ballberührungen ausgepfiffen. Nach der Partie musste sich der BVB-Kapitän Beleidigungen weit unter der Gürtellinie anhören.

Der BVB war jedoch zur Veröffentlichung der Mitteilung verpflichtet. Als börsennotiertes Unternehmen muss der BVB Informationen, die den Börsenkurs erheblich beeinträchtigen können, laut Wertpapierhandelsgesetz sofort veröffentlichen. Über den Wortlaut lässt sich jedoch diskutieren.

Hummels steht beim BVB bis 2017 unter Vertrag. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke habe den Verantwortlichen des FC Bayern die Ablöseforderung mitgeteilt. “Die ist entweder zu hundert Prozent zu zahlen, oder der Wechsel findet nicht statt”, so Watzke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.