Mainz 05-Fans wehren sich kurios gegen ein Stadionverbot

Die Anhänger des FSV Mainz 05 haben auf unterschiedliche Arten vor dem Kauf von Fanartikeln des eigenen Vereins gewarnt. Die Fans sollen auf den Kauf vorerst verzichten, Vorwand dafür ist das Stadionverbot für einen Fan.

 

Beim abstiegsbedrohten Bundesligisten aus Mainz gibt es eine ungewöhnliche Protestaktion. Hintergrund ist das Stadionverbot für einen Fan. Er trug seinen Schal nach Auffasung der Polizei zu weit im Geischt. “Beim Heimspiel im Januar gegen Borussia Dortmund trug ein Fan auf dem Weg zum Stadion seinen Schal nach Auffassung von Mainz 05 und den Sicherheitsbehörden wohl zu weit oberhalb des Kinnbereichs. So hatte die Polizei den Tatverdacht der Vermummung angezeigt und ein Stadionverbot angeregt.”, heißt es auf der Facebook-Seite der Fans.

 

Die Fans gingen sogar noch weiter. Diese besuchten auch zwei Fanshops, dort hat man an den Schals und Halstücher Warnhinweise angebracht. “Um unseren Protest gegen diese repressive Vorgehensweise auszudrücken und um weitere Fans bezüglich der Stadionverbotspraxis zu sensibilisieren, haben wir sämtliche zum Verkauf angebotenen Schals und Tücher mit einem entsprechenden Warnhinweis versehen.”, heißt es weiter von Seiten der Anhänger.

 

Es habe an diesem Spieltag keinen Anlass für das Stadionverbot gegeben. Der Betroffene schützte sich so im Januar nur vor der Kälte. “Wir fordern Mainz 05 dringlichst dazu auf, das ausgesprochene Stadionverbot umgehend zurückzunehmen, zudem von einer solch absurden Strafvergabe in Zukunft abzusehen!”, forderte die Fanhilfe aus Mainz.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.