Hummels wechselt zum FC Bayern München

Seit Wochen gab es bereits Gerüchte, nun ist es bekannt gegeben. Mats Hummels, der deutsche Nationalspieler und bisherige Kapitän der Borussia aus Dortmund, wechselt zur kommenden Spielzeit zum FC Bayern München. Zudem gab es eine zweite Neuverpflichtung zu verkünden.

 

Der FC Bayern München und Mats Hummels gehen ab kommender Saison gemeinsame Wege. Wie sich bereits angekündigt hatte, schließt sich der Innenverteidiger dem neuen und alten Deutschen Meister ab kommender Saison an. Die Ablöse soll laut Information der Passauer Neuen Presse zwischen 35 und 38 Millionen Euro liegen.

 

Somit schließt der FC Bayern wohl endgültig eine Lücke, die Abwehrreihe ist nun auch in der Tiefe optimal besetzt. Hummels wird neben Boateng die Innenverteidigung bilden, wie auch schon in der Nationalmannschaft.

 

Neben der Verpflichtung von Hummels wurde auch gleich noch ein zweiter Transfer bekannt. Renato Sanches, ein 18 Jahre alte Senkrechtstarter von Benfica Lissabon, der auf dem Zettel aller europäischer Topklubs stand, wurde für eine Ablöse von 35 Millionen Euro an die Isar gelotst.

 

Das junge Nachwuchstalent, welches auf der Sechserposition beheimatet ist, erhielt, genau so wie Hummels, einen Vertrag bis 2021. Karl-Heinz Rummenigge freute sich, dass man sich den Portugiesen binden konnte. “Wir sind glücklich, ihn trotz namhafter internationaler Konkurrenz für unseren Kader verpflichtet zu haben. Er ist ein dynamischer, zweikampfstarker und technisch versierter Mittelfeldspieler, der unsere Mannschaft weiter verstärken wird.”, so Rummenigge.

 

Sanches hat in der aktuellen Saison bisher 24 Einsätze in der Liga absolviert, dabei 2 Treffer erzielt und einen vorbereitet. Auch in der Champions League wurde er sechs Mal eingesetzt und spielte jeweils durch.

 

Mats Hummels äußerte sich im Verlauf des Nachmittags auf transfermarkt.de zum Wechsel: “Mir ist klar, dass es manchen schwerfallen wird, meine Entscheidung nachzuvollziehen. Aber nach achteinhalb wirklich großartigen Jahren in Dortmund war es an der Zeit für mich, nochmal etwas Neues auszuprobieren”, so der Mann, der bereits 307 Pflichspiele für den BVB bestritt. Er werde aber in den restlichen Pflichtspielen weiterhin Alles für die Schwarz-Gelben tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.