Pogba und Mourinho keine Freunde

Jose Mourinho, der Teammanager Manchester Uniteds und Superstar Paul Pogba scheinen aktuell einige Probleme miteinander zu haben. Unter der Woche in der Champions League gegen den FC Sevilla ging es sogar so weit, dass Pogba auf der Bank saß, wenn auch nicht lange.

 

Vor dem 0:0 in der Champions League gegen den FC Sevilla am Mittwoch Abend wurde bekannt, dass ManU Star Pogba auf der Bank sitzen würde. Dementsprechend fielen die Fragen an Mourinho vor dem Spiel aus.

 

Der Starcoach selbst wurde auf sport1.de wie folgt zitiert: “Vor dem Spiel ging es im Interview mit BT Sports in drei von vier Fragen um Paul – dabei stand Paul nicht einmal in der Startelf. Das ist ein bisschen merkwürdig!”, äußerte er sich verärgert. „Ich respektiere Sie und Ihre Arbeit und verstehe Ihre Fragen, aber wenn ich der Fragesteller gewesen wäre, hätte ich vom Trainer von Manchester United wissen wollen, ob er zustimmt, dass Scott McTominay in fantastischer Form ist. Und ich hätte geantwortet: Ja, er ist in fantastischer Form.”, führte er fort.

 

Mourinho war bekanntermaßen in jüngster Vergangen nicht zufrieden mit der Leistung Pogbas. Vor dem FA-Cup-Achtelfinale gegen Huddersfield hatte sich der Franzose kurzfristig erkrankt abgemeldet. Bereits zu diesem Zeitpunkt reagierte der Portugiese angespannt. “Ich weiß nicht, wie lange Pogba ausfällt, und ehrlich gesagt, ist es mir auch egal!”.

 

Es kursieren mittlerweile schon Gerüchte, dass der Berater Pogbas auf Grund der Differenzen im Verein auf der Suche für den nächsten Topklub für den erst 2016 aus Turin auf die Insel gewechselten Mittelfeldstars. Mourinho widerspricht solchen Aussagen aber kurz, knapp und deutlich: „Alles Lügen.“.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.