Schalke 04 versauert im Tabellenmittelfeld

Vor der Partie gegen die TSG Hoffenheim sprachen die Medien von „der letzten Chance der Himmelblauen den Abstand auf die Europacup-Ränge zu verkürzen. Der Punkt gegen die Kraichgauer ist aber für Schalke zu wenig und so droht ein Saisonabschluss im Niemandsland der Tabelle.

 

Der FC Schalke 04 hat nach dem 1:1 gegen Hoffenheim nun 27 Punkte auf dem Konto und tritt weiter auf der Stelle. Dabei begann Alles so verheißungsvoll für die Kicker aus dem Ruhrgebiet, denn Schöpf hatte bereits nach sechs Minuten den Führungstreffer für die Hausherren besorgt und lange Zeit führte die Weinzierl-Truppe.

Den Schalkern war deutlich an zu merken, dass Abwehrchef Naldo fehlte, denn sobald die TSG mit schnellen Angriffen aufwartete schwamm die Hintermannschaft des Traditionsvereins und es gab immer wieder gute Möglichkeiten für die Gäste. Der Abschlussschwäche der Nagelsmann-Elf war es geschuldet, dass es mit dem 1:0 in die Pause ging.

In der Schlussphase war es dann Sebastian Rudy, der in der 79. Minute schließlich für den verdienten Ausgleich sorgte. Schalke hatte einfach zu wenig für die Offensive getan und versucht die knappe Führung 80 Minuten lang zu verteidigen.

Das internationale Geschäft wird für Schalke wohl nur noch über die Pokale erreichbar sein, unter der Woche geht es im DFB-Pokal gegen die großen Bayern, im Europapokal trifft man dann auf Gladbach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.