Stromausfall sorgt für Spielabsage

Der TSV 1860 München, der aktuell wieder um die Rückkehr in den Profifußball kämpft, hätte am Montag Abend eigentlich ein Livespiel auf Sport1 bestritten, ein Stromausfall sorgte aber dafür, dass die Partie nicht angepfiffen wurde.

Für die Anhänger des TSV Buchbach ist es neben dem Hinspiel das Spiel des Jahres, doch dank eines Stromausfalls haben sich die Schlachtenbummler aus dem Landkreis Mühldorf am Inn umsonst auf den Weg ins Grünwalder Stadion gemacht.

1860-Geschäftsführer Markus Fauser drückte auf sport1.de sein Bedauern aus: “Es tut uns unendlich leid für die Fans, die extra angereist sind!”. Als Ursache für den Stromausfall wurde ein Defekt am inneren Stromkreislauf ausgemacht. Die Partie war bereits lange ausverkauft, 12.500 Zuschauer wurden erwartet.

Rainer Koch, der Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes BFV, macht dem Traditionsverein aus der bayerischen Landeshauptstadt keine Vorwürfe. “Das ist ein städtisches Stadion. Bei dem technischen Defekt trifft Sechzig als Verein keine Schuld! Wegen eines Nachholtermins sind wir mit den Verantwortlichen im Gespräch. Es sieht danach aus, dass die Partie im März nachgeholt wird, weil Buchbach die Woche vor dem Rückrundenstart schon ein Trainingslager gebucht hat!”. Die Karten behalten nach Aussage des Verbandes ihre Gültigkeit auch für den Nachholtermin.

Bereits kurz nach 19 Uhr war der Strom schon einmal ausgefallen, aber die Störung konnte behoben werden. Als der Strom erneut ausfiel, machten sich die Mannschaften derweil im Dunklen warm, umsonst, wie sich am Ende heraus stellte. “Schade, es wäre ausverkauft gewesen. Heute Abend herrschen hier für November wunderbare Fußballbedingungen! Auch die Buchbacher sind sehr traurig, dass sie nicht spielen können. Nach der Hinspielniederlage von 60 in Buchbach wäre das natürlich ein perfekter Rahmen für eine große Revanche gewesen.”, gab sich Koch noch einmal bedrückt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.