Hammer-Transfer: Tevez wechselt nach China

Der Argentinier Carlos Tevez wurde kurz vor dem Jahresende nach China transferriert und unterschrieb dort einen Mega-Vertrag. Er soll bei Shanghei mehr als 750.000 US-Dollar die Woche verdienen.

 

Finanziell schwerwiegende Wechsel nach China sind sein einiger Zeit keine Seltenheit mehr, der Transfer von Carlos Tevez zu Shanghai  Shenhua von seinem  Heimatverein Buenos Aires schlägt aber hohe Wellen. Tevez steigt durch den Riesendeal zum Topverdiener auf , insgesamt gut 35 Millionen US-Dollar verdient der Offensivmann dort nun pro Jahr.

 

Shanghai ist in  der abgelaufenen Saison in China stand der neue Verein des argentinischen Stürmers nur auf Rang 4, der Angreifer soll nun für ein besseres Abschneiden in der kommenden Spielzeit sorgen.

 

In China spielt das finanzielle keine Rolle mehr, was an den großen Sponsoren der Vereine liegt. Der Sportchef der Shanghaier Tageszeitung “Wenhui”, Shen Lei sagte diesbezüglich auf www.tagesschau.de: “Hauptgrund, warum ausländische Spieler nach China kommen ist natürlich das Geld. Zweifellos. Die großen Vereine hier geben bis zu 50 bis 70 Millionen Euro pro Jahr aus. Sie machen ausschließlich Verluste. Warum die Sponsoren so viel Geld ausgeben, ist nicht logisch zu erklären. Ich glaube, die Regierung ermutigt sie dazu.”

 

Auch einen deutschen Spieler bringt man zur Zeit immer wieder mit dem asiatischen Fußball in Verbindung. Lukas Podolski, der Offensivakteur von Galatasaray Istanbul, liebäugelt scheinbar mit den finanziell ansprechenden Angeboten aus Asien, Vollzug wurde aber noch nicht vermeldet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.