Vergabe der Bundesliga-TV-Rechte vom Kartellamt gebilligt

Wie nun bekannt wurde, kann die deutsche Fußballliga (DFL) die Vergabe der milliardenschweren TV-Rechte wie geplant voranbringen. So konnte das Kartellamt an Praxis und Vergabemethoden nichts finden und billigte das Vorgehen der DFL. Genau gesagt handelt es sich um den Verkauf der TV-Rechte ab der Saison 2017/2018. Es wird lediglich eine Änderung geben. So wollen DFL und Ligaverband dafür Sorge tragen, dass der Wettbewerb fairer und größer wird. Ab diesem Zeitpunkt ist es daher untersagt, dass die Livespiele der 1. Und 2. Bundesliga ausschließlich von einem Fernsehsender gezeigt werden. In der Vergangenheit wurden sämtliche Spiele in Deutschlands beiden höchsten Spielklassen vom Pay TV Sender Sky übertragen. Der Wettbewerb gestaltet sich also fortan offener, wovon auch die ARD ausgeht. Die ARD teilte mit, dass sie die Bundesliga und vor allem die Übertragung der Spiele für eine interessante Ware halte und daher ein Wettbieten um die Übertragungsrechte erwarte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.