Videobeweis kommt in Königsklasse früher als erwartet

Aktuell tagt das Exekutiv-Komitee der UEFA in Dublin. Dort wurden in den letzten Tagen viele weitreichende Entscheidungen getroffen.
So ist mittlerweile klar, dass es ab dem Jahr 2021 einen dritten europäischen Wettbewerb geben wird.
Klar ist seit heute auch, dass der Videobeweis in der Champions League früher kommt, als erwartet.
Ursprünglich sollte die Einführung des Videoschiedsrichter-Asistenten erst ab der kommenden Saison auf Vereine und Zuschauer zukommen.
Nun habe man sich aber aus verschiedenen Gründen umentschieden.
So wird der Videobeweis bereits in dieser Saison eingeführt. Erstmals kommt er im Achtelfinale dieser Saison in der Königsklasse zum Einsatz. Dieses findet ab Mitte Februar 2019 statt.

Man entschloss sich zu diesem Schritt, da mehrere Vereine und Vertreter die vorzeitige Einführung gefordert haben. So sei es in dieser Saison bereits zu einigen Fehlentscheidungen gekommen, die es ohne den Videobeweis vermutlich nicht gegeben hätte. Unter anderem hatten sich Trainer, wie Pep Guardiola für die vorzeitige Einführung des Videobeweises in der CL stark gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.