Volland wechselt nach Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen verpflichtet Kevin Volland von der TSG 1899 Hoffenheim.

 

Der 23 Jahre alte Offensivakteur Kevin Volland wechselt zur kommenden Saison von Hoffenheim nach Leverkusen, wie Bayer 04 am Freitag Vormittag bekannt gab. Der Topscorer der TSG der abgelaufenen Saison unterschrieb bei der “Werkself” einen Vertrag bis 2012, wie transfermarkt.de berichtet.

 

Vollands Marktwert taxiert bei 17 Millionen Euro, Gerüchten zu Folge legten die Leverkusener 18 Millionen Euro für den Angreifer hin, was für Leverkusen einen Rekordtransfer bedeutet. “Unser Interesse an Kevin Volland besteht schon länger, jetzt hat es endlich geklappt“, sagte Bayer 04-Geschäftsführer Michael Schade in einer Pressemitteilung des Vereins: „Er ist auf praktisch allen Offensivpositionen einsetzbar.“

 

Bereits im vergangenen Jahr hatte Bayer um die Dienste Vollands gebuhlt, allerdings verlängerte dieser damals in Hoffenheim und war ein absoluter Leistungsträger in der vergangenen Spielzeit. In 33 Einsätze machte er 8 Treffer und bereitete 10 weitere Tore vor.

 

Volland selbst aüßerte sich ebenfalls zu dem Wechsel und begründete diesen: „Ich habe mich im Kraichgau extrem wohlgefühlt und dort trotz anderer Möglichkeiten im vergangenen Jahr noch einmal meinen Vertrag verlängert. Aber die Chance, zu einem Spitzen-Klub wie Bayer 04 Leverkusen zu wechseln und dort Champions League zu spielen, möchte ich nun nutzen. Bayer 04 ist für mich der ideale Verein, um meine Entwicklung weiter voranzutreiben und mich auch auf internationaler Ebene zu präsentieren. Ich freue mich sehr darauf, mit Leverkusen große Ziele anzugehen.“

 

Auch Sportdirekotr Rudi Völler meldete sich zu Wort und freut sich auf den neuen Angreifer:”Mit seiner Schnelligkeit, Wucht und Torgefährlichkeit wird er unsere Offensive noch einmal aufwerten!”.

 

Nach Baumgartlinger, dessen Transfer vom 1. FSV Mainz 05 unter der Woche nach Leverkusen schon bekannt wurde, ist Volland der zweite Neuzugang. Leverkusen will sich durch die Einkäufe weiterhin in der Bundesligaspitze halten. “Wir haben uns in der Spitze der Liga etabliert”, sagte Geschäftsführer Schade auf dem vereinseigenen Youtube-Kanal, und um dort weiterhin zu bleiben, wurde der Rekordtransfer getätigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.