Wahnsinn in Wolfsburg und trotzdem kein Sieger

Das letzte Spiel des 11. Bundesligaspieltags hat das Prädikat Wahnsinn wirklich verdient. So gab es sechs Tore, keinen Sieger, Elfmeter und zurückgenommene Tore. Mehr geht fast gar nicht. Bereits nach 20 Sekunden ging die Hertha in Wolfsburg in Führung. Es sollte bis kurz vor der Pause dauern, bis sich die Wölfe von diesem Schock erholten und das Spiel sogar drehten. Zwischenzeitlich verschoss Gomez mal wieder einen Elfmeter und ein anderes Tor wurde den Wölfen nach Videobeweis aberkannt, wegen einer Abseitsstellung. Das ganze geschah zurück. Im zweiten Durchgang kam die Hertha zurück, was Wolfsburg aber abermals zu seinen Gunsten drehen konnten. Die Hertha steckte aber nie auf, spielte immer gut mit und belohnte sich kurz vor Schluss mit dem 3:3 Unentschieden. Es stellt sich nun unweigerlich die Frage, ob der VFL Wolfsburg nichts anderes mehr kann, als die Punkte zu teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.